Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken

Unser direkt einsatzbereites Komplettpaket umfasst Trading, Clearing, Reporting und Rechnungsstellung für Broker aller Grössenordnungen, ohne langfristige Vertragsbinding

Einzigartige Technologie für Broker/Dealer und einführende Broker

Mit einem hoch entwickelten Kundenordermanagement-System, umfassendem Compliance-Support und ausgefeilten Kundenrisikomanagement- und Performance-Analyse-Funktionen sind unsere Brokerkonten in jeder Hinsicht darauf ausgelegt, Ihre Geschäftstätigkeiten so effizient wie möglich zu gestalten. Unter den anspruchsvollen aktuellen regulatorischen Bedingungen gewähren Ihnen unsere automatisierte Technologie und unsere geringen Kosten die nötige Freiheit, sich auf das zu konzentrieren, was Sie am besten können - Ihre Kunden bestmöglich zu bedienen.

Flexibles Kundenmanagement


Unsere Kundenkontoeröffnungsoptionen und unser integriertes Kundenmanagementsystem sind auf die Bedürfnisse von Brokern aller Größenordnungen zugeschnitten.

Kundenkontoeröffnungsverfahren

Wir bieten verschiedene Methoden zur Beantragung von Kundenkonten an:

Vollständig und teilweise elektronische Beantragungsverfahren
Sammel-Upload
White-Branding der Kontoeröffnungsprozesse
Application XML

Kundenkontoverwaltung

Wir bieten verschiedene Methoden zur Beantragung von Kundenkonten an:

Vollständig und teilweise elektronische Beantragungsverfahren
Armaturenbrett
CRM
White-Branding der Kontoverwaltung
1. 16 Jahre in Folge von Barron's ausgezeichnet für geringe Kosten - „Low Cost Broker“ 2002 bis 2016 laut Barron's Onlinebroker-Bewertung. 2002 - 5 Sterne, 2003 - 4.9 Sterne, 2004 - 5 Sterne, 2005 - 5 Sterne, 2006 - 5 Sterne, 2007 - 4.8 Sterne, 2008 - 4.5 Sterne, 2009 - 4.5 Sterne, 2010 - 4.2 Sterne, 2011 - 4.5 Sterne, 2012 - 4.3 Sterne, 2013 - 4.5 Sterne, 2014 - 4.5 Sterne, 2015 - 4.5 Sterne, 2016 - 4.5 Sterne, 2017 - 4.5 Sterne. Interactive Brokers erzielte eine Bewertung von 4.5 Sternen in Barron's „Annual Best Online Brokers“-Ranking vom 20.03.2017 - „One More Reason to Buy Online?“. Als Kriterien dienten u.a. Trading-Erlebnis und Technologie, Benutzerfreundlichkeit, Angebotsspektrum, Recherchemöglichkeiten, Portfolioanalyse & Berichte, Kundenservice, Weiterbildung und Sicherheit, und Kosten. "Barron's" ist eine eingetragene Marke der Dow Jones & Co. Inc.

Senken Sie Ihre Kosten und maximieren Sie Ihre Rendite

Unsere transparenten, günstigen Provisionen und Finanzierungskonditionen sowie beste Ausführungskurse minimieren Ihre Kosten und helfen Ihnen, bestmögliche Renditen zu erzielen.

Erzielen Sie höhere Renditen

Günstigere Provisionen, keine Ticket-Gebühren, keine Minima, keine Gebühren für die Nutzung von Technologien, Software und Plattformen und keine Reporting-Gebühren. Günstige Finanzierungskonditionen und höhere Darlehensbeträge für Portfolio-Marginkonten mit mehr als 100,000 US-Dollar Kapital.

Erfahren Sie mehr


Ausführung zum besten Kurs

Die meisten Broker gehen entweder Gegengeschäfte zu Ihren Orders ein oder verkaufen diese zur Ausführung an Andere weiter, die dann die Gegenposition eingehen. Die resultierende suboptimale Ausführung kann Sie leicht mehr kosten als die Provision, die sie zahlen. Die IB SmartRoutingSM-Technologie sucht fortlaufend nach den besten verfügbaren Ausführungskursen für Aktien, Optionen und Kombinationen und wählt die Routing-Wege entsprechend aus.

Erfahren Sie mehr


Ausführungskursvorteil im Vergleich*
US-Aktien
(pro 100 Aktien)
US-Optionen
(pro Kontrakt)
Europäische Aktien
(pro 100 Aktien)
Interactive Brokers $0.38 $0.84 €0.08
Branche $0.32 $0.60 - €0.84
IB-Vorteil $0.06 $0.24 €0.93

Nettokursvorteil in US-Dollar vs. bester nationaler Geld-/Briefkurs 1

*Die Transaction Auditing Group, Inc., (TAG), ein externer Anbieter von Transaktionsanalysediensten, ermittelte auf Basis unabhängiger Berechnungen, dass die Ausführungskurse von Interactive Brokers für US-amerikanische Aktien und Optionen im zweiten Halbjahr 2016 erheblich besser waren als der Branchendurchschnitt. 2


  1. Definition für den Nettovorteil pro Aktie in US-Dollar:
    ((Anzahl preislich vorteilhafter Aktien * Betrag des Preisvorteils) - (Anzahl preislich nachteiliger Aktien * Betrag des Preisnachteils)) ÷ Gesamtzahl ausgeführter Aktien
  2. Die Transaction Auditing Group (TAG). Branche insgesamt mit Blick auf die Bezugszeiträume nach Angaben der TAG. Die Analyse der TAG zu US-amerikanischen Aktien umfasst alle Marktkurs-Orders für 100 oder mehr Aktien, bis zu einem Maximalvolumen von 10,000 Aktien. Die Analyse zu US-Optionen umfasst alle Marktkurs-Ordergrößen für US-Optionen und beinhaltet Börsenrabatte, die Kunden gemäß der IB Cost-Plus-Gebührenstruktur gewährt wurden. Die Analyse der TAG zu Orders, die zu europäischen Börsenplätzen geroutet wurden, umfasst alle Orders, die während der regulären Handelszeiten zur Ausführung übermittelt wurden, einschließlich aller Markturs-Orders, marktfähigen Limit-Orders und Marktkurs-nahen Limit-Orders (Orders mit einem Limitkurs innerhalb 1/10 eines Euros vom Notierungskurs zum Zeitpunkt des Ordereingangs). In der Analyse wurden Aktien berücksichtigt, die an den nachstehend aufgeführten Börsen notiert sind und Orders wurden nach ausgeführtem Volumen an der jeweiligen Börse gewichtet. Als Börsenplätze für europäische Aktien wurden XETRA, EURONEXT, CHI-X, WIENER BÖRSE, TURQUOISE, LONDON und NASDAQ OMX einbezogen.

Ihr Tor zu den Märkten der Welt

Direkter Marktzugang zu Aktien, Optionen, Futures, Devisen, Anleihen, ETFs und CFDs mit einem einzigen IB Universal Account™.

100Märkte

25Länder

22Währungen

Mit Zugang zu aktuellen Marktdaten rund um die Uhr an 6 Tagen in der Woche, sind Sie stets bestens über die weltweiten Märkte informiert.

Wechseln Sie Währungen zu durch den Markt bestimmten Kursen schon ab einem Zehntel-Basispunkt, oder eröffnen Sie eine Postion, die durch eine nicht heimische Währung besichert ist.

Tätigen Sie Einlagen in mehreren Währungen. Handeln Sie über ein einziges Konto mit Vermögenswerten in verschiedenen Währungen.

Erfahren Sie mehr

Anlegerportal

Anleger und Kunden können mit außenstehenden Dienstleistern in Kontakt treten, um Beziehungen zu knüpfen und Geschäfte zu tätigen.

495

Investment-
Dienstleister

299

Research-
Dienstleister

397

Technologie-
Dienstleister

154

Administrations-
Dienstleister

21

Geschäftsentwicklungs-
Dienstleister

  • Einzelne Händler und Anleger sowie Finanzberater, Fondsmanager und externe Dienstleister können hier in Kontakt treten, um Beziehungen zu knüpfen und Geschäfte abzuschließen.
  • Vermarkten Sie Ihre Dienstleistungen und erreichen Sie Einzelkunden und institutionelle Kunden in aller Welt.
  • Durchstöbern Sie das Portal und knüpfen Sie Kontakte mit einer Vielzahl von Drittanbietern verschiedener Dienstleistungen, wie z. B. Hedgefonds, Finanzanalysten, Geschäftsentwicklungsexperten und Verwaltern.
  • Das Anlegerportal steht allen Nutzern kostenlos zur Verfügung.

Finanzkraft und Stabilität

Unsere starke Eigenkapitalsituation, unsere konservative Bilanzstruktur und unsere automatisierten Risikokontrollmechanismen schützen IB und unsere Kunden vor weitreichenden Handelsverlusten.

Das Eigenkapital der Interactive Brokers Group (IBG LLC) beläuft sich auf mehr als 6 Milliarden US-Dollar1. IBG LLC befindet sich zu 16.6% im Eigentum der börsennotierten Gesellschaft Interactive Brokers Group, Inc., während die verbleibenden 83.4% von unseren Mitarbeitern und verbundenen Gesellschaften gehalten werden.

Im Gegensatz zu anderen Firmen, bei denen die Geschäftsführung nur einen geringen Anteil am Unternehmen hält, spüren wir bei IB somit negative Geschäftsentwicklungen selbst ebenso deutlich wie positive. Deshalb verfolgen wir eine konservative Geschäftsstrategie. Wir halten keine erheblichen Positionen in außerbörslich gehandelten Wertpapieren oder Derivaten. Wir halten keine CDOs (Collateralised Debt Obligations), MBS (Mortgage-Backed Securities) oder CDS (Credit Default Swaps). Der Bruttogesamtwert unseres Portfolios an Schuldverschreibungen, mit Ausnahme von US-Staatsschuldtiteln, beträgt weniger als 10% unseres Eigenkapitals.

Erfahren Sie mehr

  1. Bezieht sich auf die Interactive Brokers Group und ihre verbundenen Gesellschaften.

Konto eröffnen



Brokerkonten bei Interactive Brokers ermöglichen es weltweit agierenden regulierten Brokerage-Gesellschaften, ihre Betriebs-, Brokerage- und Clearing-Kosten zu senken und gleichzeitig mit unserer professionellen White-Branding-fähigen Handelstechnologie weltweit elektronischen Marktzugang anzubieten.

Wir akzeptieren Konten von Staatsbürgern und ansässigen Personen aller Länder, mit Ausnahme von Personen, die in Ländern Staatsbürger oder ansässig sind, die durch das US Office of Foreign Assets Control nicht zugelassen werden. Klicken Sie hier, um eine Liste der zulässigen Länder zu öffnen.



Wir bieten drei verschiedene Brokerkontostrukturen an
Kontoinformationen

Offengelegte Broker erbringen Kundenservice- und Marketingleistungen für Ihre Kunden. Die Kunden des Brokers können selbst elektronisch handeln oder der Broker kann Transaktionen für die Kunden tätigen.

Kunden eröffnen ihre Konten elektronisch.

Offengelegte Broker können eine Kontostruktur mit mehreren Ebenen erstellen, indem sie Masterkonten von registrierten Anlageberatern, nicht registrierten Freundes- und Familienkreisberatern, Masterkonten aus STL-Kontostrukturen von Proprietary-Trading-Gesellschaften oder Multi-Hedgefonds-Masterkonten zu ihrer Brokerkontostruktur hinzufügen. Jeder Kontoinhaber eines solchen Berater-Masterkontos, eines Masterkontos einer STL-Kontostruktur für Proprietary-Trading-Gesellschaften oder eines Multi-Hedgefonds-Masterkontos kann nach Bedarf wiederum Kundenkonten, Unterkonten und Hedgefonds-Konten zu seiner Struktur hinzufügen.

Broker können über das proprietäre Konto für Broker-Dealer auf eigene Rechnung handeln.

Sämtliche Gebühren, Provisionen und Zinsen, die dem Broker geschuldet werden, werden zunächst an das Masterkonto des Brokers gezahlt und anschließend am Tagesende auf das proprietäre Konto für Broker-Dealer verschoben.

PDF-Leitfaden zu Konten für offengelegte Broker

Leitfaden zur Kontoeröffnung für Berater/Broker


Kontostruktur für offengelegte Broker

Ein Masterkonto, das mit Kundenkonten natürlicher Personen verbunden ist.



Kontoinformationen

Nicht offengelegte Broker erbringen für Ihre Kunden Kundenservice- und Marketing-Leistungen und stellen einen Kontoeröffnungsprozess und Cashiering-Funktionen bereit. Die Kunden des Brokers können selbst elektronisch handeln oder der Broker kann Transaktionen für die Kunden tätigen.

Broker konfigurieren die Kundenkonten basierend auf den Informationen, die die Kunden im Zuge ihrer Anmeldung angeben.

Broker-Nutzer zahlen alle Guthabenbeträge auf das Masterkonto ein und übertragen das Guthaben anschließend zwischen Masterkonto und Kundenkonten.

Nicht US-amerikanische Broker, die nicht beim U.S. Internal Revenue Service als qualifizierter Intermediär (QI) registriert sind, müssen von ihren Kunden für US-Steuerzwecke in begrenztem Umfang bestimmte Informationen erheben. Zusätzlich müssen Sie auch für Marktdatenanbieter in begrenztem Umfang bestimmte Informationen erheben. IB bleibt Ihren Kunden gegenüber jedoch anonym.

Broker können über das proprietäre Konto für Broker-Dealer auf eigene Rechnung handeln.

Sämtliche Gebühren, Provisionen und Zinsen, die dem Broker geschuldet werden, werden zunächst an das Masterkonto des Brokers gezahlt und anschließend am Tagesende auf das proprietäre Konto für Broker-Dealer verschoben.

PDF-Leitfaden zu Konten für nicht offengelegte Broker


Kontostruktur für nicht offengelegte Broker

Ein Masterkonto, das mit Kundenkonten natürlicher Personen verbunden ist. Kunden müssen dem nicht offengelegten Broker gegenüber Offenlegungsdokumente unterzeichnen.




Kontoinformationen

Omnibus-Broker erbringen für ihre Kunden folgende Leistungen: Kundenservice, Marketing, Bereitstellung eines Kontoeröffnungsprozesses, Cashiering-Funktionen, Ordererteilung und Buchführung / Dokumentation zu den einzelnen Kundenkonten. Alle Transaktionen werden in einem konsolidierten Konto gesammelt und der Broker muss sämtliche Kundentransaktionen übermitteln.

Omnibus-Broker versehen jede Transaktion mit einem „Kauf“- oder „Verkauf“-Indikator und einem „Eröffnen“- oder „Schließen“-Indikator. Auf Basis dieser Indikationen wird die Transaktion entsprechend im Long- oder Short-Konto platziert.

Kunden von Omnibus-Brokern haben weder Zugang zu elektronischem Handel noch Zugang zu Kontoverwaltungsfunktionen.

Omnibus-Broker zahlen sämtliches Guthaben für den Handel in das Masterkonto ein.

Mit Omnibus-Brokerkonten können ausschließlich Wertpapierprodukte gehandelt werden. Rohstoffprodukte sind für diese Konten nicht zum Handel verfügbar.

Nicht US-amerikanische Omnibus-Broker müssen beim U.S. Internal Revenue Service als qualifizierter Intermediär registriert sein.

PDF-Leitfaden zu Konten für Omnibus-Broker


Kontostruktur für Omnibus-Broker

Ein Masterkonto, an das ein Long-Positionskonto und ein Short-Positionskonto angebunden sind.






Informationen dazu, ob Ihr Konto durch die SIPC geschützt ist, erhalten Sie unter www.sipc.org oder per telefonischer Anfrage bei der SIPC unter 001-202-371-8300.