Mindestbeträge

Mindestbeträge für Kundenkonten

Wir erheben keine Kontoführungsgebühren für Konten, die die folgenden Kriterien erfüllen:
  • Mehr als 100,000 USD an durchschnittlichem Eigenkapital in einem Kalendermonat oder
  • 10 USD Provisionen, die in einem Kalendermonat generiert werden.

Falls Ihr Konto diese Kriterien nicht erfüllt, ist es möglich, dass wir eine Umsatzgebühr, wie nachstehend beschrieben, erheben.

Kontostruktur Monatliche Umsatzgebühr 2 Erlass

Einzelkonten, natürliche Personen und Kleinunternehmen


Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern monatliche Provisionen in Höhe von mindestens oder mehr als 10 USD generiert werden.

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 10 USD betragen,
Standard-Umsatzgebühr = 10 USD – Provisionen.

Beispiel:
Monatliche Provisionen = 6 USD
Standard-Umsatzgebühr = 10 USD – 6 USD
Standard-Umsatzgebühr = 4 USD


Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]

Durchschnittlicher Kapitalsaldo beträgt weniger als 2,000 USD 3

oder

Guthaben wird in einem geschlossenen Konto gehalten

Monatliche Umsatzgebühr = sofern monatliche Provisionen in Höhe von mindestens oder mehr als 20 USD generiert werden.

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 20 USD betragen,
Umsatzgebühr = 20 USD – Provisionen.

Beispiel:
Monatliche Provisionen = 11 USD
Umsatzgebühr = 20 USD – 11 USD
Umsatzgebühr = 9 USD

Nicht anwendbar.

Konten (Mitarbeiterkonten), die mit einem EmployeeTrack-Konto verbunden sind

Monatliche Umsatzgebühr = 3 USD.

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 3 USD betragen:
Umsatzgebühr = 3 USD – Provisionen.

Beispiel:
Monatliche Provisionen = 2 USD
Umsatzgebühr = 3 USD – 2 USD
Umsatzgebühr = 1 USD

Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]

Kunden im Alter von 25 Jahren oder jünger

Monatliche Umsatzgebühr = sofern monatliche Provisionen in Höhe von mindestens oder mehr als 3 USD generiert werden.

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 3 USD betragen,
Umsatzgebühr = 3 USD – Provisionen.

Beispiel:
Monatliche Provisionen = 1.25 USD
Umsatzgebühr = 3 USD – 1.25 USD Umsatzgebühr = 1.75 USD

Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]
Kontostruktur Monatliche Umsatzgebühr 2 Erlass

UGMA/UTMA-Konten


Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern
pro Monat Provisionen in Höhe von mindestens 10 USD generiert werden.

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 10 USD betragen,
Standard-Umsatzgebühr= 3 USD


Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]
Kontostruktur Monatliche Umsatzgebühr 2 Erlass

Beraterkonten, Freundes- und Familienkreiskonten, Family-Office-Konten und Hedgefonds-/Investmentfondskonten

Berater-Masterkonto
Für das Masterkonto gilt keine Umsatzgebühr.


N/A
Beraterkundenkonten5,6

Monatliche Aktivitätsgebühr = 0 falls die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen geringer ist als der erforderliche Mindestbetrag, wird für jedes Konto die standardmäßige Aktivitätsgebühr erhoben. Diese wird Konto für Konto anhand der nachstehend beschriebenen Berechnungsweise für die Standard-Umsatzgebühr ermittelt.

Zur Berechnung des erforderlichen Mindestbetrags wird die Gesamtanzahl an offenen Kundenkonten im Verlauf des Monats mit 10 multipliziert.

  1. Der Mindestausfall der gesamten Provision für die Gruppe wird berechnet, indem die standardmäßige Mindestumsatzgebühr für jedes Konto addiert und danach die daraus resultierende Provision subtrahiert wird.
    Defizit für die Gruppe von Kundenkonten = Maximum ([gesamter Mindestbetrag der Gebühr für alle Kundenkonten*] – [Gesamtprovision für alle Kundenkonten], 0)
    *Die standardmäßigen Mindestumsatzgebühren gelten für jedes Konto und basieren auf Kriterien wie z. B. Alter, Nettoliquidierungswert usw. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu Einzelkonten, natürlichen Personen und Kleinunternehmen.
  2. Der Gesamtausfall für jedes Konto wird jeweils mittels der standardmäßigen Mindestumsatzgebühren berechnet.
    Defizit aus dem Kundenkonto = Maximum ([Standard-Mindestgebühr] – [Provisionen aus dem Konto], 0)
  3. Der Mindestausfall aus der Provision der Gruppe wird berechnet, indem der Provisionsausfall jedes einzelnen Kunden addiert wird
    Gesamtdefizit für alle Kundenkonten = Summe ([Defizit aus dem Kundenkonto]);
  4. Die Gewichtung für jedes Konto wird wie folgt berechnet:
    Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto = [Defizit aus dem Kundenkonto] / [Gesamtdefizit für alle Kundenkonten].
  5. Der anteilig berechnete Anteil der Mindestumsatzgebühr wird mittels der Gewichtung für jedes Konto berechnet.
    Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühr = [Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto] * [Defizit für die Kundenkontogruppe]

Für jedes Kundenkonto können keine Gebühren erhoben werden, die mehr als der Mindestbetrag betragen. Vorausgesetzt, das Konto erfüllt den Mindestbetrag von 10 USD, können keine Gebühren in Höhe von > 10 USD erhoben werden. Der resultierende Mindestbetrag an Gebühren für jedes Konto = Minimum ([Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühr], [Defizit aus dem Kundenkonto])


Stellt sich nach Ausführung der konsolidierten Berechnung heraus, dass eine Gebühr Konto für Konto erhoben werden muss, so gelten die folgenden Erlassregeln für jedes einzelne Kundenkonto:


Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]
Konten verbinden Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern
die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen sich mindestens auf (Anzahl der Konten4 x 10 USD) beläuft.

Beispiel:
Der Berater hat 12 Unterkonten, Anzahl an Konten = 12

Der monatliche Mindestbetrag für die gesamten Provisionen entspricht 12 x 10 USD = 120 USD


Falls die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen geringer ist als der erforderliche Mindestbetrag, wird eine Umsatzgebühr erhoben. Diese wird Konto für Konto anhand der vorstehend beschriebenen Berechnungsweise für die Standard-Umsatzgebühr ermittelt.5, 6
Stellt sich nach Ausführung der konsolidierten Berechnung heraus, dass eine Gebühr Konto für Konto erhoben werden muss, so gelten die folgenden Erlassregeln für jedes einzelne Kundenkonto:

Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]
Konten mit getrennten Handelslimiten (STL) Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern
die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen sich mindestens auf (Anzahl der Konten4 x 10 USD) beläuft.

Beispiel:
Ein STL-Konto hat 12 Unterkonten, Anzahl an Konten = 13
Der Mindestbetrag für die insgesamt generierten Provisionen pro Monat entspricht 13 x 10 = 130 USD


Falls die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen geringer ist als der erforderliche Mindestbetrag, wird eine Umsatzgebühr erhoben. Diese wird Konto für Konto anhand der vorstehend beschriebenen Berechnungsweise für die Standard-Umsatzgebühr ermittelt. 5, 7
Stellt sich nach Ausführung der konsolidierten Berechnung heraus, dass eine Gebühr Konto für Konto erhoben werden muss, so gelten die folgenden Erlassregeln für jedes einzelne Kundenkonto:

Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]
Kontostruktur Monatliche Umsatzgebühr 2 Erlass

Broker

Broker-Masterkonto
Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern
pro Monat Provisionen in Höhe von mindestens 2,000 USD generiert werden.*

Falls die monatlichen Provisionen weniger als 2,000 USD betragen,
Umsatzgebühr = 2,000 USD – Provisionen.

*Wir erfordern eine Ersteinlage von 10,000 USD zur Verrechnung gegen Ihre Mindestprovisionen für die ersten acht Monate. Am Ende dieses 8-Monats-Zeitraums werden Ihre gesamten Provisionen von den hinterlegten 10,000 abgezogen, um Ihre erforderlichen Mindestprovisionen zu ermitteln.

Beispiel:
Ihre Provisionen für die ersten acht Monate belaufen sich auf = 6,400 USD. Die Mindestprovisionssumme für Monat 1 - 8 beträgt:
10,000 – 6,400 = 3,600 USD


N/A
Brokerkundenkonten5

Monatliche Umsatzgebühr = 0 sofern die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen mindestens genauso viel wie die standardmäßige Mindestumsatzgebühr, die für jedes Konto berechnet wird, beträgt. Jedoch kommt eine Umsatzgebühr in Höhe von 1 USD bei Konten zur Anwendung, deren Nettoliquidierungswert weniger als 1000 USD beträgt.

Falls die Gesamtsumme der monatlichen Provisionen geringer ist als der erforderliche Mindestbetrag, wird eine Umsatzgebühr anteilig erhoben. Diese wird Konto für Konto anhand der nachstehend beschriebenen Berechnungsweise für die Standard-Umsatzgebühr ermittelt

  1. Der Mindestausfall der gesamten Provision für die Gruppe wird berechnet, indem die standardmäßige Mindestumsatzgebühr für jedes Konto addiert und danach die daraus resultierende Provision subtrahiert wird.
    Defizit für die Gruppe von Kundenkonten = Maximum ([gesamter Mindestbetrag der Gebühr für alle Kundenkonten*] – [Gesamtprovision für alle Kundenkonten], 0)
    *Die standardmäßigen Mindestumsatzgebühren gelten für jedes Konto und basieren auf Kriterien wie z. B. Alter, Nettoliquidierungswert usw. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zu Einzelkonten, natürlichen Personen und Kleinunternehmen.
  2. Der Gesamtausfall für jedes Konto wird jeweils mittels der standardmäßigen Mindestumsatzgebühren berechnet.
    Defizit aus dem Kundenkonto = Maximum ([Standard-Mindestgebühr] – [Provisionen aus dem Konto], 0)
  3. Der Mindestausfall aus der Provision der Gruppe wird berechnet, indem der Provisionsausfall jedes einzelnen Kunden addiert wird
    Gesamtdefizit für alle Kundenkonten = Summe ([Defizit aus dem Kundenkonto]);
  4. Die Gewichtung für jedes Konto wird wie folgt berechnet:
    Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto = [Defizit aus dem Kundenkonto] / [Gesamtdefizit für alle Kundenkonten].
  5. Der anteilig berechnete Anteil der Mindestumsatzgebühr wird mittels der Gewichtung für jedes Konto berechnet.
    Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühr = [Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto] * [Defizit für die Kundenkontogruppe]

Für jedes Kundenkonto können keine Gebühren erhoben werden, die mehr als der Mindestbetrag betragen. Vorausgesetzt, das Konto erfüllt den Mindestbetrag von 10 USD, können keine Gebühren in Höhe von > 10 USD erhoben werden. Der resultierende Mindestbetrag an Gebühren für jedes Konto = Minimum ([Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühr], [Defizit aus dem Kundenkonto])


Stellt sich nach Ausführung der konsolidierten Berechnung heraus, dass eine Gebühr Konto für Konto erhoben werden muss, so gelten die folgenden Erlassregeln für jedes einzelne Kundenkonto:

Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 100,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]


Stellt sich nach Ausführung der konsolidierten Berechnung heraus, dass eine Gebühr Konto für Konto erhoben werden muss, so gelten die folgenden Erlassregeln für jedes einzelne Kundenkonto:


Die ersten drei vollen Kalendermonate 7

oder

Konten mit einem Nettoliquidierungswert von >= 1,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung)

oder

Gesamtvermögen für alle verbundenen Konten8 > [(Anzahl an verbundenen Konten) * (100,000 USD)]

Hinweise:

  • Um mit einem Marginkonto zu handeln, müssen Sie ein Kontokapital von mindestens 2,000 USD oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung vorhalten. Weitere Einzelheiten zu Margin-Anforderungen, finden Sie auf unter der Rubrik Margin.
  • Für Pattern-Day-Trader gelten unter Umständen höhere Mindestanforderungen. Diese sind in Bereich Margin-Anforderungen unter dem Punkt Day-Trading definiert.
  • Für Einzelkundenkonten (Mitarbeiterkonten), die mit einem EmployeeTrack-Konto verbunden sind, besteht keine Mindestanforderung hinsichtlich des Saldos.

Mindestbeträge für Brokerkonten

Vorab muss eine Einlage von 10,000 USD (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung) geleistet werden, gegen die die Provisionen der ersten 8 Monate verrechnet werden.

Zeitraum Erforderliche Mindestprovisionen Beispiele (USD oder ein äquivalenter Betrag in einer anderen Währung)
Die ersten 8 Monate 10,000 USD (oder ein äquivalenter Betrag in einer anderen Währung) Fällt die Summe der Gesamtprovisionen, die in den ersten 8 Monaten gezahlt werden, geringer als der erforderliche Mindestbetrag aus, wird die Differenz als Kontoführungsgebühr gezahlt.
Beispiel: Mindestbetrag in Höhe von 10,000 USD - 7,000 USD an Provisionen = Kontoführungsgebühr in Höhe von 3,000 USD.
Ab dem 9. Monat 2,000 USD pro Monat (oder ein äquivalenter Betrag in einer anderen Währung) Fällt die Summe an Gesamtprovisionen, die in einem beliebigen Monat nach den ersten 8 Monaten gezahlt werden, geringer als der erforderliche Mindestbetrag aus, wird die Differenz als Kontoführungsgebühr gezahlt.
Beispiel: Mindestbetrag in Höhe von 2,000 USD - 1,400 USD an Provisionen = Kontoführungsgebühr in Höhe von 600 USD.

Mindestsaldo bei Konten für Proprietary-Trading-Gesellschaften

Kategorie Mindesteinlage
Trading-Group-Masterkonto 10,000 USD (oder ein äquivalenter Betrag in einer anderen Währung)

Erweiterte Netzwerkverbindungen

Für Kunden, die eine der unten aufgeführten Verbindungsarten nutzen, gelten folgende Mindestprovisionswerte:

VPN
TWS API FIX-CTCI
N/A VPN wird nicht über die API unterstützt 1,500.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
1,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

IB Gateway (Internet)
TWS API FIX-CTCI
10.00 USD Mindestprovision pro Monat
(3.00 USD für Kunden im Alter von 25 Jahren oder jünger)
10.00 USD Mindestprovision pro Monat
(3.00 USD für Kunden im Alter von 25 Jahren oder jünger)
1,500.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
1,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

Extranet (Radianz, TNS, Savvis)
TWS API FIX-CTCI
500.00 USD Mindestprovision pro Monat 500.00 USD Mindestprovision pro Monat 1,500.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
1,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

Gemietete Standleitung (Verizon, AT&T, etc.)
TWS API FIX-CTCI
500.00 USD Mindestprovision pro Monat 500.00 USD Mindestprovision pro Monat 1,500.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
1,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

Cross-Connect
TWS API FIX-CTCI
500.00 USD Mindestprovision pro Monat 500.00 USD Mindestprovision pro Monat 1,500.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
1,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

Cross-Connect mit geringer Latenzzeit (intra-NY4)
TWS API FIX-CTCI
500.00 USD Mindestprovision pro Monat 500.00 USD Mindestprovision pro Monat 5,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für die erste Sitzung;
3,000.00 USD Mindestprovision pro Monat für jede weitere Leitung

Hinweise:

  • Personen, die in Chicago, IL, ansässig sind, unterliegen bei ausgewählten Verbindungskosten der Chicago Personal Property Tax. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://ibkr.info/article/2964.
  • Personen, die in Connecticut ansässig sind, unterliegen bei ausgewählten Verbindungskosten der Connecticut Sales Tax. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://ibkr.info/article/2973.

Weite Informationen erhalten Sie in der Rubrik API-Lösungen.

Offenlegungen
  1. Als in Indien ansässig gelten Personen, die sich an mehr als 182 Tagen pro Jahr in Indien aufhalten.
  2. Ein äquivalenter Betrag in einer anderen Währung als USD ist ebenfalls zulässig.
  3. Diese besondere Gebühr für geringe Kontosalden gilt für Hedgefonds-Investmentmanager-Masterkonten und alle anderen Konten.
  4. Konten mit getrennten Handelslimiten sind in der konsolidierten Berechnung inbegriffen. Berater- und Broker-Masterkonten sind nicht in der konsolidierten Berechnung inbegriffen.
  5. Beraterkunden- und Brokerkundenkonten
    Beispiel 1:
    Provisionen aus dem Masterkonto = USD 0
    Für Gruppenkonten erforderliche Mindestaktivitätsgebühr = 40 USD (4 Konten x 10 USD)
    Standardmäßige Mindest-Umsatzgebühr für alle Konten: 10 USD
    Provisionen aus dem Kundenkonto A = 14 USD, Nettoliquidierungswert: 10,000 USD
    Provisionen aus dem Kundenkonto B = 8 USD, Nettoliquidierungswert: 10,000 USD
    Provisionen aus dem Kundenkonto C = 0 USD, Nettoliquidierungswert: 10,000 USD
    Provisionen aus dem Kundenkonto D = 0 USD, Nettoliquidierungswert: 10,000 USD

    1. Defizit aus der Gruppe an Kundenkonten: 18 USD [Gesamte Mindestgebühr für alle Kundenkonten: 40 USD = 4 Konten * 10 USD] – [Gesamtprovisionen für alle Kundenkonten: 22 USD]
    2. Defizit aus dem Kundenkonto: A = 0, B = 2, C = 10, D = 10
    3. Gesamtdefizit für alle Kundenkonten: 2 + 10 + 10 = 22 USD
    4. Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto: B = 2/22 (0.090909) , C = 10/22 (0.454545), D = 10/22 (0.454545)
    5. Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühren:

    Kundenkonto A erfüllte die erforderlichen Mindestprovisionen, daher wird keine Umsatzgebühr erhoben.
    Kundenkonto B = 0.090909) * 18 = 1.64 USD an Umsatzgebühren werden behoben
    Kundenkonto C = 0.454545 * 18 = 8.18 USD an Umsatzgebühren werden behoben
    Kundenkonto D = 0.454545 * 18 = 8.18 USD an Umsatzgebühren werden behoben
    Summe aus Umsatzgebühren = 1.64 + 8.18 + 8.18 = 18 USD an Umsatzgebühren werden behoben

    Beispiel 2:
    Für Gruppenkonten erforderliche Mindestaktivitätsgebühr = 40 USD (4 Konten x 10 USD)
    Provisionen aus dem Kundenkonto A belaufen sich auf das Minimum von $10, Provisionen: $14;
    Provisionen aus dem Kundenkonto B belaufen sich auf das Minimum von $10, Provisionen: $8;
    Kundenkonto C: $0 Minimum, Provisionen: $0; Nettoliquidierungswert: 200,000)
    Provisionen aus dem Kundenkonto D belaufen sich auf das Minimum von $20, Provisionen: $0; Nettoliquidierungswert: 1,000
    1. Defizit aus der Gruppe an Kundenkonten: 18 USD [Gesamte Mindestgebühr für alle Kundenkonten: 40 USD] – [Gesamtprovisionen für alle Kundenkonten: 22 USD]
    2. Defizit aus dem Kundenkonto: A = 0, B = 2, C = 0, D = 20
    3. Gesamtdefizit für alle Kundenkonten: 2 + 20 = 22 USD
    4. Gewichtetes Defizit aus dem Kundenkonto: B = 2/22 (0.090909), D = 10/22 (0.909090)
    5. Anteilig berechnete monatliche Umsatzgebühren:

    Kundenkonto A erfüllte die erforderlichen Mindestprovisionen, daher wird keine Umsatzgebühr erhoben.
    Kundenkonto B = 0.090909) * 18 = 1.64 USD Umsatzgebühr wird erhoben
    Kundenkonto C = unterliegt keinem Minimum.
    Kundenkonto D = 0.909090 * 18 = 16.36 USD Umsatzgebühr wird erhoben
    Summe aus Umsatzgebühren = 1.64 + 16.36 = 18 USD Umsatzgebühr wird erhoben

  6. Bei Multikontostrukturen, in denen in Indien ansässige Kontoinhaber enthalten sind werden die erforderlichen Mindestprovisionsbeträge wie folgt berechnet:
    (Anzahl der Konten bei IBKR India x 5) + (Anzahl der übrigen Konten x 10)
    Ist der erforderliche Mindestprovisionsbetrag höher als die Gesamtsumme der monatlich generierten Provisionen, wird eine Umsatzgebühr Konto für Konto anhand der vorstehend beschriebenen Berechnungsweise für die Standard-Umsatzgebühr erhoben.
  7. Der Erlass gilt für die ersten drei vollen Kalendermonate nach Einzahlung der Ersteinlage in das Konto, unabhängig davon, ob dieser Einzahlungsbetrag die Mindesteinzahlungsanforderungen zur Eröffnung des Kontos erfüllt.
  8. Verbundene Konten: Alle Konten, die von Antragstellern einer bestimmten Gruppe gehalten werden (miteinander verbundene Antragsteller unter einem Masterkonto), werden als verbundene Konten angesehen. Bei der Rechnungsstellung von Mindestgebühren werden folgende Kontotypen nicht miteinbezogen:
    1. Konten, die von einem Antragsteller mit dem Kontotyp „EINZELKONTO” gehalten werden und deren Geschäftstyp „EMPFEHLUNGSGEBER” lautet.
    2. Money-Manager-Kundenkonten.
    3. Konten mit Partitionen.