Margin

Margin-Anforderungen für US-Optionen


Die folgenden Berechnungen kommen nur für Marginkonten, IRA-Marginkonten und Cash- oder Cash-IRA-Konten zur Anwendung. Anforderungen zu US-Optionen für Portfolio-Marginkonten finden Sie auf der Registerkarte Portfolio-Margin. Die FINRA und die NYSE haben bestimmte Regeln zur Einschränkung von Day-Trading-Aktivitäten durch Kleinanleger eingeführt. Für Kunden, die durch diese Organisationen als „Pattern Day Trader“ eingestuft werden, gelten spezielle Day-Trading-Einschränkungen für US-Wertpapiere.

Wir verwenden Optionsmargin-Optimierungssoftware, um möglichst geringe Margin-Anforderungen für Sie zu erreichen. Aufgrund der erforderlichen Systemvoraussetzungen zur Ermittlung der optimalen Lösung können wir jedoch nicht immer eine optimale Kombination garantieren. Bitte beachten Sie, dass wir Ausübungen, Zuteilungen oder Lieferungen von Optionen nicht unterstützen, wenn diese dazu führen würden, dass ein Konto die geltenden Margin-Anforderungen nicht mehr erfüllt. Weitere Informationen zur Handhabung von Optionen am Freitag des Verfalls erhalten Sie hier.

Hinweis:

Diese Formeln verwenden die folgenden Funktionen Maximum (x, y, ...), Minimum (x, y, ...) und Falls (x, y, z). Die Funktion Maximum liefert den größten Wert aller Parameter durch Kommas getrennt in Klammern. Zum Beispiel würde Maximum (500, 2000, 1500) den Wert 2000 ausgeben. Die Funktion Minimum liefert den geringsten Wert aller Parameter durch Kommas getrennt in Klammern. Zum Beispiel würde Minimum (500, 2000, 1500) den Wert 500 ausgeben. Die Funktion Falls überprüft eine Bedingung und wendet bei erfüllter Bedingung Formel y und bei nicht erfüllter Bedingung Formel z an. Zum Beispiel würde Falls (20 < 0, 30, 60) den Wert 60 ausgeben.


Broker können hauseigene Margin-Anforderungen über die gesetzlichen Reg-T-Mindestanforderungen hinaus definieren und tun dies in der Praxis auch häufig. Für Optionsspreads auf VIX-Wertpapiere erheben wir unter Umständen eine zusätzliche, hauseigene Margin-Anforderung von 150 USD. Für Optionspositionen, die der Definition eines „Universal Spread“ gemäß CBOE Rule 12.3(a)(5) entsprechen, erheben wir unter Umständen eine zusätzliche, hauseigene Margin-Anforderung von 102% des maximalen Nettomarktverlustes in Verbindung mit dem Spread (d. h. Nettopreis der Long-Optionsposition – Nettopreis der Short-Optionsposition * 102%), Falls diese höher ist als die gesetzlich vorgesehene Margin-Anforderung.


Kombinationstyp

Die folgenden Tabellen bieten einen Überblick über die Optionsmargin-Anforderungen für jede Art von Marginkombination. Klicken Sie nachstehend auf den jeweiligen Link, um mehr zu erfahren:




Long-Call Long-Put

Long-Call oder Long-Put

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Keine
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Identisch mit dem Ersteinschuss
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Ungedeckter Short-Call

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktienoptionen 1
Call-Preis + Maximum ((20% 2 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(10% * Kurs des Basiswerts))

Indexoptionen 1
Call-Preis + Maximum ((15% 3 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(10% * Kurs des Basiswerts))

Weltweite Währungsoptionen 1
Call-Preis + Maximum ((4% 2 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(0.75% * Kurs des Basiswerts))

Cash-Basket-Optionen 1
Im Geld liegender Betrag
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin Identisch zum Cash-Konto



Ungedeckter Short-Put

Ungedeckter Short-Put

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktienoptionen 1
Put-Preis + Maximum ((20% 2 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(10% * Basispreis))

Indexoptionen 1
Put-Preis + Maximum ((15% 3 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(10% * Basispreis))

Weltweite Währungsoptionen 1
Put-Preis + Maximum ((4% 2 * Kurs des Basiswerts - aus dem Geld liegender Betrag),
(0.75% * Kurs des Basiswerts))

Cash-Basket-Optionen 1
Im Geld liegender Betrag
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Put-Basispreis
IRA-Margin Identisch zum Cash-Konto



Gedeckte Calls

Gedeckte Calls

Leerverkauf einer Option, zu der Sie eine Aktienposition halten, um eine vollständige Ausübung bei Zuteilung des Optionskontrakts zu decken.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktien-Ersteinschussanforderung + MAX ((im Geld liegender Betrag), (MIN (Preis der Option), (Kurs der Aktie))) 4
Mindesteinschuss Aktien-Ersteinschussanforderung + MAX ((im Geld liegender Betrag), (MIN (Preis der Option), (Kurs der Aktie))) 4
Cash oder IRA-Cash Aktien vollständig eingezahlt oder keine Möglichkeit
IRA-Margin Aktien vollständig eingezahlt oder keine Möglichkeit



Gedeckte Puts

Gedeckte Puts

Leerverkauf einer Option, zu der Sie eine Aktienposition halten, um eine vollständige Ausübung bei Zuteilung des Optionskontrakts zu decken.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktien-Ersteinschussanforderung + im Geld liegender Betrag
Mindesteinschuss Aktien-Ersteinschussanforderung + im Geld liegender Betrag
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Call-Spread

Call-Spread

Eine Long- und eine Short-Position mit einer gleichen Anzahl an Calls für den gleichen Basiswert (und mit dem gleichen Multiplikator), sofern die Long-Position gleichzeitig mit oder nach der Short-Position fällig wird.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Maximum (Basispreis des Long-Call - Basisreis des Short-Call, 0)
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Mit dem Ersteinschuss identisch, sofern es sich bei beiden Optionen um den europäischen Typ mit Barausgleich handelt.

Andernfalls: nicht anwendbar
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Put-Spread

Put-Spread

Eine Long- und eine Short-Position mit einer gleichen Anzahl an Puts für den gleichen Basiswert (und mit dem gleichen Multiplikator), sofern die Long-Position gleichzeitig mit oder nach der Short-Position fällig wird.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Maximum (Short-Put-Basispreis - Long-Put-Basispreis, 0)
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Identisch zu Marginkonten (Es muss sich bei beiden Optionen um europäische Optionen mit Barausgleich handeln)

Short-Put-Basispreis (Optionen mit Ausübung nach amerikanischem Stil)
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Collar

Collar

Long-Put und Long-Position für den Basiswert mit einen Short-Call. Der Put und der Call müssen den gleichen Fälligkeitstermin und den gleichen Basiswert (und Multiplikator) haben und der Ausübungspreis des Put muss geringer sein als der des Call.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktien-Ersteinschussanforderung + im Geld liegender Betrag des Call

Eigenkapital mit Beleihungswert aus Long-Aktienpositionen
Minimum (aktueller Marktwert, aggregierter Call-Basispreis)
Mindesteinschuss Minimum (((10% * Put-Basispreis) + aus dem Geld liegender Betrag des Put),
(25% * Call-Basispreis))
Cash oder IRA-Cash

Keine

IRA-Margin

Keine




Long-Call und Long-Put Long-Call und Long-Put

Long-Call und Long-Put

Kauf eines Calls und eines Puts

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Marginberechnung für zwei Long-Optionen
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Identisch zu Marginkonten
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Short-Call und Short-Put Short-Call und Short-Put

Short-Call und Short-Put

Verkauf eines Calls und eines Puts

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Wenn Ersteinschuss des Short-Put > Ersteinschuss des Short Call,
so gilt Ersteinschuss des Short-Put + Preis des Short-Call

sonst

Wenn Ersteinschuss des Short-Call ≥ Ersteinschuss des Short-Put,
so gilt Ersteinschuss des Short-Call + Preis des Short-Put
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Long-Butterfly

Long-Butterfly

Zwei Short-Optionen der gleichen Serie (Klasse, Multiplikator, Basispreis, Fälligkeitstermin) gegen eine Long-Option des gleichen Typs (Put oder Call) mit einem höheren Basispreis und einer Long-Option des gleichen Typs mit einem niedrigeren Basispreis. Bei allen Optionskomponenten müssen der Fälligkeitstermin, der Basiswert und die Intervalle zwischen den Ausübungspreisen übereinstimmen.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Keine
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Keine

Es muss sich bei beiden Optionen um europäische Optionen mit Barausgleich handeln.
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Short-Butterfly-Put

Short-Butterfly-Put

Zwei Long-Put-Optionen der gleichen Serie gegen eine Short-Put-Option mit einem höheren Basispreis und eine Short-Put-Option mit einem niedrigeren Basispreis. Bei allen Optionskomponenten müssen der Fälligkeitstermin, der Basiswert und die Intervalle zwischen den Ausübungspreisen übereinstimmen.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende ((Höchster Put-Basispreis - mittlerer Put-Basispreis) +
(mittlerer Put-Basispreis - niedrigster Put-Basispreis))
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Short-Butterfly-Call

Short-Butterfly-Call

Zwei Long-Call-Optionen der gleichen Serie gegen eine Short-Call-Option mit einem höheren Basispreis und eine Short-Call-Option mit einem niedrigeren Basispreis. Bei allen Optionskomponenten müssen der Fälligkeitstermin, der Basiswert und die Intervalle zwischen den Ausübungspreisen übereinstimmen.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende ((Höchster Call-Basispreis - mittlerer Call-Basispreis) +
(mittlerer Call-Basispreis - niedrigster Call-Basispreis))
Mindesteinschuss Ersteinschuss muss vorgehalten werden.
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Long-Box-Spread

Long-Box-Spread

Ein Long-Call und ein Short-Put mit dem gleichen Basispreis („Kaufseite“), kombiniert mit einem Long-Put und einem Short-Call mit dem gleichen Basispreis („Verkaufsseite“). Der Basispreis der Kaufseite liegt unter dem Basispreis der Verkaufsseite. Alle Optionen, die Bestandteil dieser Strategie sind, müssen gleichen Fälligkeitstermin und den gleichen Basiswert (Multiplikator) haben.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Keine
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Short-Box-Spread

Short-Box-Spread

Ein Long-Call und ein Short-Put mit dem gleichen Basispreis („Kaufseite“), kombiniert mit einem Long-Put und einem Short-Call mit dem gleichen Basispreis („Verkaufsseite“). Der Basispreis der Kaufseite liegt über dem Basispreis der Verkaufsseite. Alle Optionen, die Bestandteil dieser Strategie sind, müssen gleichen Fälligkeitstermin und den gleichen Basiswert (Multiplikator) haben.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende MAX (1.02 x Kosten bei Schluss, Long-Call-Basispreis – Short-Call-Basispreis)
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten



Conversion

Conversion

Long-Put und Long-Position für den Basiswert mit einen Short-Call. Der Put und der Call müssen den gleichen Fälligkeitstermin, den gleichen Basiswert (Multiplikator) und den gleichen Ausübungspreis haben.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktien-Ersteinschussanforderung + im Geld liegender Betrag des Call
Mindesteinschuss 10% des Basispreises + im Geld liegender Betrag des Call
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Reverse-Conversion

Reverse-Conversion

Long-Call und Short-Position für den Basiswert mit einem Short-Put. Der Put und der Call müssen den gleichen Fälligkeitstermin, den gleichen Basiswert (Multiplikator) und den gleichen Ausübungspreis haben.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Im Geld liegender Betrag des Put + Aktien-Ersteinschussanforderung
Mindesteinschuss Im Geld liegender Betrag des Put + (10% * Basispreis)
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Protective Put

Protective Put

Long-Put und Long-Position für den Basiswert.

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Aktien-Ersteinschussanforderung
Mindesteinschuss Minimum (((10% * Basispreis des Put) + aus dem Geld liegender Betrag des Put),
erforderlicher Mindesteinschuss für Long-Aktienposition)
Cash oder IRA-Cash Keine
IRA-Margin Keine



Protective Call

Protective Call

Long-Call und Short-Position für dem Basiswert

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Standardanforderung für den Ersteinschuss bei Aktien
Mindesteinschuss Minimum (((10% * Basispreis des Call) + aus dem Geld liegender Betrag des Call),
erforderlicher Mindesteinschuss für Short-Aktienposition)
Cash oder IRA-Cash N/A
IRA-Margin N/A



Iron Condor

Iron Condor

Verkauf eines Put, Kauf eines Put, Verkauf eines Call, Kauf eines Call

Margin
Ersteinschuss / Reg-T-Margin-Anforderung zum Tagesende Short-Put-Basispreis - Long-Put-Basispreis
Mindesteinschuss Identisch mit dem Ersteinschuss
Cash oder IRA-Cash Identisch zu Marginkonten, sofern alle Optionen europäische Optionen mit Barausgleich sind.
IRA-Margin Identisch zu Marginkonten


Offenlegungen
  1. Die Mindestgebühr beträgt 2.50 USD pro Aktie des Basiswerts. Das Minimum kommt für die Tagesendberechnung der Reg-T-Anforderungen nicht zur Anwendung.
  2. Für gehebelte Optionen: Minimum (20% * Hebelfaktor, 100%).
  3. Für gehebelte Optionen: Minimum (15% * Hebelfaktor, 100%)
  4. Für gedeckte Basket-Calls (Short-Basket-Call, Long-Position für enthaltene Aktien) gilt die Margin-Anforderung für alle Aktien, die Bestandteil dieser Strategie sind.

  • Für bestimmte Optionen, die ähnlich wie Terminkontrakte funktionieren (z. B. VIX-Indexoptionen), gelten besondere Spread-Regeln. Folglich können für diese Optionen höhere Margin-Anforderungen gelten als für reguläre US-Aktienoptionen. Kunden wird nahe gelegt, ihr Paper-Trading-Konto zu nutzen, um Optionsspreads zu simulieren. So lässt sich der aktuelle Margin für den jeweiligen Spread in Erfahrung bringen.
  • Falls eine Optionskombination so zusammengestellt wird, dass eine bestimmte Strategie zum gegebenen Zeitpunkt „optimal“ ist, kann die Strategie bis zur Kontoneubewertung bestehen bleiben, auch wenn sie nicht die optimale Strategie bleibt. Eine Neubewertung findet statt, sobald sich die Position für das entsprechende Symbol verändert. Falls sich die Position nicht verändert, erfolgt am Ende des Handelstages eine Neubewertung.