Margin

Übersicht zu Regelungen für das Pattern-Day-Trading („PDT“)



Muster von Day-Tradern


Die FINRA und die NYSE haben Vorschriften zur Beschränkung des möglichen Handelsumfangs in Konten mit geringem Kontokapital verabschiedet, insbesondere in Konten mit einem Nettoliquidierungswert von weniger als 25,000 USD. Die Pattern-Day-Trading-Vorschriften gelten nicht für Portfolio-Marginkonten.

  • Day-Trade : Jede Transaktionskombination, bei der eine Position für ein US-amerikanisches Wertpapier (Aktien, Aktien- oder Indexoptionen, Optionsscheine, T-Bills, Anleihen oder Single-Stock-Futures) erhöht („eröffnet“) und anschließend innerhalb derselben Börsensitzung wieder reduziert („geschlossen“) wird.
  • Pattern-Day-Trader : Ein Pattern-Day-Trader ist ein Händler, der innerhalb von fünf Geschäftstagen vier oder mehr Day-Trades durchführt. Wenn ein Trader innerhalb dieses Zeitraums mehr als vier Day-Trades durchführt, zeigt er Day-Trading-Verhaltensmuster („Patterns“) und fällt ab diesem Zeitpunkt unter die PDT-Beschränkungen.
  • Um Day-Trading frei betreiben zu können, muss Ihr Konto einen Nettoliquidierungswert von mindestens 25,000 USD aufweisen. Der Nettoliquidierungswert ergibt sich hierbei aus dem G&V von Barkapital, Aktien, Optionen und Futures.
  • Gemäß den Vorschriften der NYSE muss ein Konto mit einem NLV von weniger als 25,000 USD, das als Day-Trading-Konto erkannt wird, für einen Zeitraum von 90 Tagen zur Abwendung weiterer Transaktionen eingefroren werden. Wir haben jedoch Algorithmen entwickelt, die verhindern sollen, dass Konten mit geringerem Kapitalwert als Day-Trading-Konten gekennzeichnet werden, um diese Konten vor der damit einhergehenden 90-Tage-Sperre zu bewahren. Zu diesem Zweck unterbinden wir die vierte Transaktion zur Positionseröffnung innerhalb von fünf Tagen, wenn das Konto über weniger als 25,000 USD Eigenkapital verfügt.



Anpassungen am Vortages-Eigenkapital und erster Handelstag


Das Eigenkapital des Vortages wir bei Handelsschluss des Vortags (16:15 Uhr US Eastern Time) festgestellt. Das Vortages-Eigenkapital muss mindestens 25,000 USD betragen. Nettoeinzahlungen und -auszahlungen, die das Eigenkapital des Vortages nach 16:15 Uhr US Eastern Time des vorherigen Handelstages auf oder über den erforderlichen Wert von 25,000 USD angehoben haben, werden als Anpassungen des Vortages-Eigenkapitals gehandhabt, sodass der Kunde am nächsten Tag Handel betreiben kann.

Es wäre beispielsweise möglich, dass eine Ersteinlage eines Neukunden in Höhe von 50,000 USD erst nach Börsenschluss auf seinem Konto eingeht. Obwohl das Vortages-Eigenkapital des Kunden bei Handelsschluss bei einem Saldo von 0 lag, wird die spät am Vortag erfolgte Einzahlung als Anpassung berücksichtigt und das Vortages-Eigenkapital des Kunden wird auf 50,000 USD korrigiert, sodass er am ersten Handelstag in der Lage ist, zu handeln. Ohne diese Anpassung würden die Transaktionen des Kunden auf Basis seines Eigenkapitalsaldos bei Handelsschluss des Vortages am ersten Handelstag abgewiesen werden.




Sonderfälle


  • Konten, die zu einem gewissen Zeitpunkt über mehr als 25,000 USD verfügten, als Day-Trading-Konten identifiziert wurden und im Folgenden unter einen Nettoliquidierungswert von 25,000 USD fallen, sehen sich möglicherweise mit der 90-tägigen Day-Trading-Sperre konfrontiert. Diese Einschränkung kann durch eine Anhebung des Eigenkapitals im Konto aufgehoben werden, oder mittels des Rücksetzungsverfahrens, das Sie in den FAQs zum Thema Day-Trading erläutert finden.
  • Erträge aus einer Optionsausübung oder -zuteilung werden so in die Feststellung der Day-Trading-Aktivitäten einbezogen, als wäre eine direkte Transaktion mit dem Basiswert erfolgt. Die Lieferung eines Single-Stock-Futures oder der Verfall einer Option wird in der Ermittlung von Day-Trading-Aktivitäten nicht berücksichtigt.

Weitere Einzelheiten zu PDT-Bestimmungen und unserer Umsetzung solcher Bestimmungen finden Sie in den FAQs.

Offenlegungen
  • Die Pattern-Day-Trading-Vorschriften kommen für japanische Konten nicht zur Anwendung.
  • Aufgrund regulatorische Einschränkungen, kann Interactive Brokers momentan kein Margin-Darlehen an natürliche Personen mit Wohnsitz in Australien, anbieten.