Kundenservice

IB-Richtlinien und -Verfahren zu „Trade Busts“


Haftungsbeschränkung

IB ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR DEN ERHALT ODER DIE BEARBEITUNG VON ANTRÄGEN AUF WIDERRUF VON HANDELSGESCHÄFTEN („BUSTS“), DIE VON KUNDEN ÜBERMITTELT WURDEN. IB ÜBERNIMMT DES WEITEREN KEINE HAFTUNG IN BEZUG AUF WIDERRUFSANTRÄGE, DIE AN DAS ZUSTÄNDIGE MARKTZENTRUM ÜBERMITTELT UND IM FOLGENDEN VON DIESEM ABGELEHNT WERDEN. MARKTZENTREN LEGEN BESTIMMTE BEDINGUNGEN FÜR WIDERRUFSANTRÄGE FEST, DIE BEISPIELSWEISE KONKRETE VORAUSSETZUNGEN DAZU UMFASSEN, FÜR WELCHE HANDELSGESCHÄFTE EIN WIDERRUF MÖGLICH IST UND BINNEN WELCHER FESTGELEGTEN FRISTEN EIN WIDERRUFSANTRAG GESTELLT WERDEN MUSS. IB BEMÜHT SICH NACH BESTEM VERMÖGEN, ENTSPRECHENDE WIDERRUFSANTRÄGE ZU ANALYSIEREN UND AN DIE BETREFFENDEN MARKTZENTREN WEITERZULEITEN. IB KANN JEDOCH NICHT GARANTIEREN, DASS JEDER ANTRAG AUF WIDERRUF EINES HANDELSGESCHÄFTS AKZEPTIERT, AN DAS ZUSTÄNDIGE MARKTZENTRUM WEITERGELEITET, VON DIESEM GEPRÜFT ODER BEWILLIGT WIRD. IB LEISTET KUNDEN KEINE ENTSCHÄDIGUNG FÜR WIDERRUFSANTRÄGE, DIE VON IB ODER VON DEM ZUSTÄNDIGEN MARKTZENTRUM NICHT AKZEPTIERT WERDEN.



Meldeverfahren

Falls ein Kunde eine Handelsausführung erhält, die seiner Meinung nach eindeutig fehlerhaft ist,1 und dieser Kunde möchte, dass IB die entsprechende Börse oder das Marktcenter bittet, das Handelsgeschäft im Namen des Kunden zu widerrufen, so empfiehlt IB dringend, die entsprechende Anfrage über das Widerrufsantragstool in der Kontoverwaltung zu stellen. Telefonische Anfragen werden zwar ebenfalls bearbeitet, doch es kann zu Verbindungswartezeiten und Datenerhebungen durch IB kommen, die in der Summe ggf. die Wahrscheinlichkeit verringern, dass der gewünschte Antrag fristgerecht gestellt werden kann. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass IB keine freie E-Mail-Kommunikation unterstützt, und dass die Kontaktaufnahme über den „Hilfe & Kontakt“-Link auf unserer Website nicht für zeitkritische Anliegen geeignet ist.


Gebühren für das Widerrufen von Transaktionen / „Trade Bust Fees“

Zusätzlich zu den von IB erhobenen Gebühren wird häufig auch seitens der Marktzentren/Börsen eine Gebühr für das Widerrufen von Transaktionen fällig. Kunden werden gebeten, sich selbst über alle im Zusammenhang mit Widerrufsanträgen anfallenden Gebühren zu informieren, bevor sie einen entsprechenden Antrag stellen.


Anträge auf Widerruf von Transaktionen, bei denen beide Handelsparteien Kunden von IB sind

Da Börsen und Marktzentren im Allgemeinen dazu tendieren, nicht über Widerrufsanträge zu Geschäften zwischen Kunden desselben Brokers zu entscheiden, wendet IB gegebenenfalls die Richtlinien des ausführenden Handelsplatzes für solche Anträge an. Angesichts der ausgesprochen unterschiedlichen und subjektiven Beschaffenheit solcher Richtlinien hat IB die nachstehende Richtlinie eingeführt, um unseren Kunden ein gewisses Maß an Sicherheit und Vorhersehbarkeit zu bieten.

IB fällt Entscheidungen über Widerrufsanträge ausschließlich in Fällen, in denen die ausführende Börse oder das ausführende Marktzentrum eine Entscheidung verweigert, und hält sich bei der Entscheidungsfindung in größtmöglichem Maße an die Widerrufsrichtlinien der betreffenden Organisation. Bitte besuchen Sie die Website der entsprechend Börse oder des Marktzentrums, um konkrete Informationen zu deren Widerrufsrichtlinien zu erhalten. Entscheidungen über Transaktionen, die nicht konkret in den Widerrufsrichtlinien der entsprechenden Einrichtung definiert sind, werden von IB auf Einzelfallbasis entschieden, und sofern zu einer konkreten Ausführung keine klare Richtlinie vorliegt, wertet IB eine Reihe an Informationen aus, zu denen unter anderem die nachstehenden Aspekte zählen. IB prüft alle Informationen, die relevant für die Feststellung der Charakteristika eines fairen und ordnungsgemäßen Marktes sind, und trifft auf dieser Basis nach bestem Vermögen eine Entscheidung in Bezug auf die jeweilige konkrete Ausführung:

  • Rechtzeitigkeit der Meldung: Anträge auf Widerruf einer Transaktion müssen innerhalb der durch den Handelsplatz bestimmten Fristen und vorzugsweise über das Widerrufsantragstool gestellt werden.
  • Unternehmens- oder branchenspezifische Nachrichten / Ereignisse.
  • Volatilität der Aktie in der jüngsten Vergangenheit.
  • Veränderungen allgemeiner Marktindikatoren zum Zeitpunkt der Ausführung.
  • Es wird berücksichtigt, wie lange die Order vor ihrer Ausführung aktiv war. Es ist unter Umständen wahrscheinlicher, dass IB eine Transaktion auflöst, bei der die Order einen bestehenden Geld-/Briefkurs erreicht oder angehoben hat, als dass IB eine Transaktion auflöst, bei der die Order vor ihrer Ausführung zum besten Geld-/Briefkurs geworden ist.
  • Zeitpunkt der Orderübermittlung und der anschließenden Ausführung. (Vor/nach den regulären Handelszeiten oder während des regulären Handelstags).
  • Eröffnungsindikation.
  • „Angrenzende“ Transaktionsberichte oder Indikationen. Zum Beispiel: Vortagsschlusskurs, letzter zuvor gehandelter Kurs, nächster gehandelter Kurs nach der betreffenden Ausführung, letzte Ausführungskurse („Last Prints“).
  • Nächste aufeinander folgende Ausführungskurse.
  • Liquiditätsaspekte.

Die vorstehenden Richtlinien sollen dazu dienen, Kunden ein gewisses Maß an Sicherheit zu gewähren. Jedoch liegt es außerhalb des Vermögens jeder Richtlinie, alle denkbaren Situationen vorherzusehen. IB behält sich das Recht vor, Entscheidungen im Interesse des Erhalts eines fairen und ordnungsgemäßen Marktes zu fällen.


Leitlinien zum Widerruf von Transaktionen mit Devisen/Metallen

IB zieht im Allgemeinen Widerrufe oder Kursanpassungen für außerbörsliche Transaktionen mit Devisen / Metallen in Erwägung. Grundsätzlich werden alle Ausführungen geprüft, die von der Preisbildung eines fairen und ordnungsgemäßen Marktes abweichen. Aus praktischen Gründen werden Geschäfte, deren Ausführungskurs um weniger als 15 bps (0.15%) abweicht oder deren GuV infolge der Ausführung zum falschen Kurs weniger als 100 US-Dollar beträgt, nicht angepasst. Bei Transaktionen, die eine höhere Abweichung aufweisen, kann ein Widerruf zugelassen werden, aber es besteht keine Garantie. Die Entscheidung hängt von einer Reihe verschiedener Bedingungen ab, wie beispielsweise Marktvolatilität und -liquidität, Umfang des Geschäfts, Kursabweichung und Zügigkeit der Meldung der fehlerhaften Transaktion bei IB.

Anträge auf Widerruf einer Transaktion müssen binnen einer angemessenen Frist nach Ausführung der Transaktion eingehen und sollten vorzugsweise über das Widerrufsantragstool in der Kontoverwaltung gestellt werden. IB entscheidet nach eigenem Ermessen, ob die Meldung binnen eines angemessenen Zeitraums erfolgt ist, wobei die Umstände der betreffenden Transaktion berücksichtigt werden. Falls eine Transaktion die kursbezogenen Voraussetzungen für einen Widerruf erfüllt, aber eine Verzögerung bei der Meldung / Beantragung des Widerrufs vorgefallen ist, so kann IB den Widerrufsantrag ablehnen oder andere Algorithmen zur Ermittlung der Kursanpassung verwenden, sodass beispielsweise der Kursverlauf des betreffenden Finanzinstruments für die Zeit zwischen der Ausführung und der Beantragung des Widerrufs berücksichtigt wird.


Richtlinie zu Widerrufen / Anpassungen von Transaktionen mit Anleihen

Wird eine Transaktion eindeutig als fehlerhaft angesehen, wobei diese Entscheidung im alleinigen Ermessen von Interactive Brokers liegt, so behält sich IB das Recht vor, die Transaktion zu ändern, zu widerrufen oder zu korrigieren. In diesem Kontext gilt als Definition für eine „eindeutig fehlerhafte Transaktion“, dass es sich um eine Orderausführung handelt, die: (i) zu einem Preis erfolgt ist, der zum Zeitpunkt der Ausführung eine erhebliche Abweichung von oder Unvereinbarkeit mit dem Markt für dieses Wertpapier aufwies, und/oder (ii) zu Konditionen (z. B. hinsichtlich Symbol, Menge oder Preis) erfolgt ist, die nach vernünftigen Maßstäben unter den gegebenen Umständen auf eine irrtümliche Eingabe schließen lassen.

Im Falle einer solchen Transaktion muss ein Beteiligter der Transaktion („der Beteiligte“) IB binnen dreißig (30) Minuten ab dem Zeitpunkt der Handelsausführung mittels des Widerrufsantragstools in der Kontoverwaltung in Kenntnis setzen. Telefonische Anfragen werden zwar ebenfalls bearbeitet, doch es kann dabei zu Wartezeiten kommen, die in der Summe unter Umständen die Wahrscheinlichkeit verringern, dass der gewünschte Antrag fristgerecht gestellt werden kann. Bitte beachten Sie, dass IB Kommunikation per E-Mail für diese Zwecke nicht unterstützt und dass die Kontaktaufnahme über den „Hilfe & Kontakt“-Link auf unserer Website nicht für zeitkritische Anliegen geeignet ist.

IB behält sich das Recht vor, eine Prüfung einer Transaktion unabhängig davon einzuleiten, ob ein entsprechender Antrag eines Beteiligten eingegangen ist, sofern IB nach alleinigem Ermessen zu der Einschätzung kommt, dass die Umstände eine solche Prüfung erfordern. Die vorstehend aufgeführten Richtlinien dienen dazu, Kunden ein gewisses Maß an Sicherheit zu gewähren, doch es liegt außerhalb des Vermögens jeder Richtlinie, alle denkbaren Situation vorherzusehen. Jeder Antrag wird auf Einzelfallbasis geprüft und die entsprechenden Anträge werden unverzüglich bearbeitet. IB behält sich das Recht vor, abschließende Entscheidungen im Interesse des Erhalts eines fairen und ordnungsgemäßen Marktes zu fällen.

Offenlegungen
  1. Im Allgemeinen ausgelegt als die Ausführung einer Order zum einem Kurs, der erheblich von dem zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Marktpreis abweicht.