Übersicht: Kosten und Gebühren

Welche Broker bieten wirklich günstige Preise an?

Für das Ranking der besten Onlinebroker 2016 ermittelte Barron's die geschätzten monatlichen Kosten eines Kunden bei jedem der 16 bewerteten Broker. Interactive Brokers schnitt sowohl für Gelegenheitshändler als auch für intensiv handelnde Trader („Frequent Traders“) am besten ab.

Gelegenheitshändler*
Monatliche Kosten
Geringste Kosten
Interactive Brokers $20.00
eOption $27.00
Merrill Edge *** $28.90
Lightspeed Trading $29.94
Just2Trade $30.00
Höchste Kosten
TradeStation **** $145.00
TD Ameritrade $94.92
E*Trade $94.92
Charles Schwab $87.06
Scottrade $81.00
Durchschnitt (16 Broker) $63.45
Intensiv handelnde Trader**
Monatliche Kosten
Geringste Kosten
Interactive Brokers $847
eOption $881
Just2Trade $1,163
Lightspeed Trading $1,200
SogoTrade $1,500
Höchste Kosten
TD Ameritrade $2,967
E*Trade $2,953
Scottrade $2,838
Charles Schwab $2,763
Fidelity $2,529
Durchschnitt (16 Broker) $1,905

Allen Kosten liegt die Annahme zugrunde, dass der Kunde mindestens Kapital in Höhe von $100,000 bei seinem Broker hält. *Gelegenheitshändler: 6 Aktien- und 2 Optionstransaktionen pro Monat. **Frequent Traders (Intensiv handelnde Trader): 100 Aktien- und 100 Optionstransaktionen sowie $30,000 Margin-Kreditverbindlichkeiten. ***Es wird angenommen, dass der Kunde die erforderlichen Kriterien für Anspruch auf 100 kostenlose Aktientransaktionen erfüllt. Andernfalls gilt eine Gelegenheitsgebühr von $70.60 pro Monat und eine Frequent-Trader-Gebühr von $2,238/Monat. ****Aufgrund des geringen Handelsvolumens müsste der Kunde die monatliche Plattformgebühr zahlen.

Geringere Anlagekosten erhöhen die Gesamtrendite Ihrer Anlage, garantieren aber nicht, dass Ihre Anlage gewinnträchtig sein wird. Diese Informationen basieren auf dem Ranking der besten Onlinebroker der Branchenmagazins Barron’s, erschienen in „Online Investors' No. 1 Fear? Mobile Security“ am 21. März 2016. Barron's ist eine eingetragene Marke der Dow Jones & Company, Inc.

Festpreisstrukturen und gestaffelte Modelle

Wir bieten günstige Provisionen auf alle Produkte an, einschließlich Aktien, ETFs, Optionsscheine, Optionen, Futures und Future-Optionen, Single-Stock-Futures, EFPs, Devisen, Anleihen, Fonds und CFDs in aller Welt.

Festpreisstrukturen

Bei Festpreisstrukturen wird üblicherweise ein fester Pauschalpreis pro Aktie oder pro Kontrakt erhoben, in dem alle Provisionen, alle Börsen- und Aufsichtsgebühren und sonstige Gebühren von Dritten enthalten sind.


Erfahren Sie mehr

Gestaffelte Modelle

Bei gestaffelten Gebührenmodellen wird in der Regel eine geringere, je nach Handelsvolumen variierende Brokerprovision zuzüglich Börsen-, Aufsichts- und Clearinggebühren erhoben. Falls eine Börse Rabatte anbietet, geben wir diese ganz oder teilweise an Sie weiter.


Erfahren Sie mehr

Zinsen und Finanzierung

Günstige Zinssätze und höhere Darlehensbeträge bei Portfolio-Marginkonten mit mehr als 100,000 US-Dollar Kapital.

Interactive Brokers verwendet international anerkannte Referenzzinssätze für Tagesgeldeinlagen als Grundlage für die Ermittlung von Zinssätzen. Anschließend wenden wir einen gestaffelten Spread auf den Referenzzinssatz („BM“ = Benchmark) an, wobei auf umfangreichere Barsalden ein attraktiverer Zinssatz gezahlt wird. So ermitteln wir Effektivzinssätze für:


Rechercheplattform

Recherche, Nachrichten und
Marktdaten

Umfassende Rechercheinformationen, Nachrichten und Marktdaten für Trader, Anleger und institutionelle Kunden

  • Interactive Brokers Information System (IBIS) Plattform
  • Reuters, Dow Jones, flyonthewall.com, Briefing.com und weitere Newsfeeds
  • Reuters StreetEvents-Kalender und Worldwide Fundamentals
  • Echtzeit-basierte weltweite Marktdaten zu spezifischen Börsenplätzen
  • Booster-Pakete zur Erhöhung der Anzahl an gleichzeitig anzeigbaren Level-I-Kursnotierungen

Erfahren Sie mehr

Beratungsgebühren

Unsere automatisierten, flexiblen Möglichkeiten zur Gebührenerhebung von Kunden machen es Ihnen einfach, Ihr Geschäft so zu führen, wie Sie es bevorzugen:

  • Sie können Gebühren von Ihren Kunden per automatischer Abrechnung, per elektronischer Rechnungsstellung oder per Direktabrechnung erheben. Legen Sie die Beratungsgebühren im Zuge der Kontoeröffnung eines Kunden fest. Über die Kontoverwaltung können Sie die Gebühren jederzeit anpassen.
  • Mit Hilfe von Vorlagen können Sie problemlos unterschiedliche Gebührenstrukturen für mehrere Kundenkonten verwenden.
  • Legen Sie fest, dass Kundenprovisionen Ihrem eigenen Berater-Masterkonto belastet werden.
  • Erstatten Sie Kundengebühren bis zu einer Höhe von 50% der Rechnungssummen (abzgl. etwaiger zuvor gewährter Rabatte) der letzten 12 Monate an Kundenkonten zurück.

Erfahren Sie mehr

Beratungsgebühren
Aufschläge für Kunden von Brokern

Aufschläge für Kunden von Brokern

Unsere automatisierten, flexiblen Konzepte zu Gebührenaufschlägen für Kunden machen es Ihnen einfach, Ihr Geschäft so zu führen, wie Sie es bevorzugen:

  • Sie können Ihren Kunden die Kosten für erbrachte Dienstleistungen mittels verschiedener Arten von Aufschlägen pro Transaktion für jede Asset-Klasse (z. B. Aktien, Optionen), Börse und Währung in Rechnung stellen.
  • Mit Hilfe von Vorlagen können Sie problemlos unterschiedliche Gebührenstrukturen für mehrere Kundenkonten verwenden.
  • Verwenden Sie Abschläge für positive Salden und Leervekaufserträge und Aufschläge für Sollzinsen.
  • Offengelegte Broker können in der Kontoverwaltung elektronische Rechnungen konfigurieren und übermitteln.
  • Sehen Sie sich in der Kontoverwaltung in dem Bericht „Aufschlagsübersicht“ alle Methoden für Provisionsaufschläge für Ihre Kundenkonten an.

Erfahren Sie mehr

Informationen zu weiteren Preisen


Mindestbeträge

Ein Einzelkundenkonto können Sie mit nur 10,000 USD Kapital (oder einem äquivalenten Betrag in einer anderen Währung) eröffnen. Umfassende Informationen zu Mindestgebühren, Mindesteinlagen, etc. finden Sie auf der Seite „Mindestbeträge“.


Erfahren Sie mehr

Sonstige Gebühren

Alle Einzelheiten zu Stornierungs-/Änderungsgebühren, Gebühren für Transaktionswiderrufe und -anpassungen und andere Gebühren finden Sie unter der Rubrik „Sonstige Gebühren“.


Erfahren Sie mehr

Offenlegungen
  1. Die Kostensätze wurden am 2. November 2017 den Websites der jeweiligen Firmen entnommen und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die IB-Provisionssätze für Aktien und Futures entsprechen den durchschnittlichen Kundenprovisionen für Transaktionen, die im Oktober 2017 ausgeführt wurden. Es gelten die auf den IB-Website ausgewiesenen Mindest- und Höchstgebühren. Einige der aufgeführten Firmen erheben möglicherweise weitere Gebühren oder senken/erlassen diese je nach Kontoaktivität oder Kontogesamtwert. Angebotene Leistungen variieren je nach Anbieter.